Castell de Santueri – mittelalterliche Höhenburg bei Felantix

Castell de Santueri

Castell de Santueri auf MallorcaDas Castell de Santueri ist eine Festungsruine im Südosten Mallorcas, die auf der Spitze des Tafelberges Puig de Santueri steht. Ein Besuch der Anlage lässt sich hervorragend mit einem Abstecher zum Kloster Santuari de Sant Salvador verbinden, das sich auf dem benachbarten Höhenzug erhebt.

Castell de Santueri – wehrhafte Festungsanlage aus dem 14. Jahrhundert
Die Festungsanlage Castell de Santueri ist ein Relikt aus dem Mittelalter an der Südostküste Mallorcas. Sie erhebt sich auf dem Plateau eines rund 400 m hohen Tafelberges im Höhenzug Serra de Llevant nur wenige Kilometer von der Kleinstadt Felantix entfernt. Der gesamte Komplex ist von einer wuchtigen Festungsmauer umgeben. In unregelmäßigen Abständen ragen Wehrtürme aus der äußeren Befestigung auf. Im Rahmen umfassender Restaurierungsarbeiten, die sich bis zum Jahr 2014 hinzogen, wurden die Gebäudereste und Kellergewölbe hinter der Festungsmauer restauriert. Die Höhenburg wurde aus hellem Kalkstein errichtet und hebt sich deutlich von der Umgebung ab. Die Besichtigung kostet wenige Euro Eintritt. Anschließend können Sie sich in der gesamten Anlage frei bewegen und die Ruinen in aller Ruhe in Augenschein nehmen.

Geschichte der Burganlage
Die strategische Bedeutung der exponierten Lage auf dem Gipfel des Tafelberges Puig de Santueri erkannten bereits die Römer und errichteten im ersten vorchristlichen Jahrhundert eine Festung an dieser Stelle. Nach der Eroberung der Mittelmeerinsel durch maurische Truppen im frühen 10. Jahrhundert wurde die Verteidigungsanlage ausgebaut und diente als Militärstützpunkt. Als der spätere mallorquinische König Jaume I. von Aragon ab 1229 mit der Vertreibung der Besatzer begann, konnte die Festung ein Jahr lang von den Mauren verteidigt werden, bevor sie fiel und geschleift wurde. Der anschließende Wiederaufbau erfolgte im 14. Jahrhundert mit dem Ziel, Piratenüberfälle abzuwehren. Ab dem 18. Jahrhundert verlor das Bauwerk seine Schutzfunktion, wurde aufgegeben und verfiel langsam. Von der Burg haben Sie bei klarem Wetter eine überwältigende Fernsicht auf die gesamte Südostküste Mallorcas.