Home
Puerto Portals

Puerto Portals

Puerto Portals – Mallorcas Glamour-Hotspot an der Südwestküste

Arabische Ölscheichs, Hollywood-Stars und russische Oligarchen: In Puerto Portals trifft sich alljährlich der internationale Geldadel. Der Jachthafen an der Südwestküste Mallorcas gehört zu den schillerndsten Orten auf der Baleareninsel. Millionenschwere Jachten schaukeln auf dem Wasser und ständig liegen Paparazzi auf der Lauer, immer auf der Suche nach dem ultimativen Schnappschuss. Wer in Puerto Portals vor Anker geht, gehört zur internationalen A-Prominenz. Das zieht zahlreiche Schaulustige an, die einmal einen Blick auf bekannte Filmgrößen oder milliardenschwere Ölmagnaten erhaschen wollen.

Hafen Puerto Portals

Puerto Portals liegt auf halbem Weg zwischen Palma de Mallorca und Andratx an der Südwestküste der Baleareninsel. Knapp 700 Liegeplätze bietet der mondäne Jachthafen. Reserviert werden muss der Platz für die Jacht im Sommer trotzdem. Zu groß ist die Nachfrage nach den begehrten Ankerplätzen im Hafen. Puerto Portals ist eigentlich „nur“ der Jachthafen des Küstenortes Portals Nous. Tatsächlich hat sich das touristische Treiben längst in die Hafenregion verlagert. Wenige Hundert Meter landeinwärts ähnelt Portals Nous mehr und mehr einem klassischen Ferienort. Edelboutiquen werden von Souvenirläden verdrängt und sündhaft teure Restaurants weichen traditionellen Tapas-Bars und Fischrestaurants.

Geschichte von Puerto Portals
Portals Nous mit dem Jachthafen Puerto Portals ist kein historisch gewachsener Küstenort. Die Planungen für den Bau begannen zu Beginn der 1980er Jahre. Anfangs bestanden große Zweifel, ob das Projekt zu einem Erfolg geführt werden kann. Kritiker wiesen auf die vergleichsweise große Entfernung zur Inselhauptstadt Palma de Mallorca und die abgeschiedene Lage hin. Allen Zweiflern zum Trotz fanden sich genügend Investoren, die an das Projekt glaubten und die erforderlichen finanziellen Mittel aufbrachten.

1986 wurde der Jachthafen Puerto Portals eröffnet. Obwohl der angestrebte wirtschaftliche Erfolg damals ungewiss war, hat sich der Jachthafen an Mallorcas Südwestküste über die Jahrzehnte hinweg zu einem Glamour-Hotspot entwickelt, der den Vergleich mit den Jachthäfen in Monte Carlo, Marbella und Cannes nicht zu scheuen braucht.

Im Jahr 2016 feierte der Nautik-, Shopping- und Freizeitkomplex Puerto Portals seinen 30-jährigen Geburtstag. Anwesend waren die Gründer - die Familie Graf - und deren Tochter, die heute Geschäftsführerin des prestigeträchtigen Jachthafens ist. Darüber hinaus fand sich viel Prominenz aus der Welt des Entertainments, der Regionalpolitik und der Wirtschaft ein. Der Hafen verfügt über knapp 700 Liegeplätze für Jachten mit einer Länge von 8 bis 60 Metern.

Shoppen und Flanieren in Puerto Portals
Um es vorwegzunehmen: Das Shoppen in Puerto Portals ist keine Schnäppchenjagd. In dem noblen Hafenviertel reihen sich die Boutiquen renommierter Designer aneinander. Bekannte Edelmarken präsentieren ihre Haut Couture in einem luxuriösen Ambiente. Zahlungskräftige Kundschaft gibt es in Puerto Portals zuhauf.

Wer mit einer 10-Millionen-Euro-Jacht in dem Jachthafen vor Anker geht und bei den sündhaft teueren Liegegebühren nicht mal mit der Wimper zuckt, kann beim Kauf eines 4.000 Euro teuren Brioni-Anzuges nur müde lächeln. Die Hafenpromenade wird hin und wieder zur Freilichtbühne für Autohersteller, die ihre ausgefallensten Modelle der zahlungskräftigen Klientel unter freiem Himmel präsentieren.

Die große Promi-Dichte lockt zahlreiche Schaulustige nach Puerto Portals. Obwohl es sich um einen Jachthafen handelt, können manche Tagesbesucher nicht einmal Steuerbord und Backbord voneinander unterscheiden. Wie die vielen Paparazzi warten sie nur darauf, Michael Douglas, Leonardo di Caprio, Claudia Schiffer oder Antonio Banderas in einem Lokal oder auf dem Deck einer Luxusjacht zu entdecken. Kein einfaches Unterfangen, denn die internationale A-Prominenz scheut das Rampenlicht in der Freizeit und versteckt das Gesicht gern hinter dunklen Sonnenbrillen.

Auch der ehemalige König von Spanien Juan Carlos war Stammgast in Puerto Portals und ein Meister der Tarnung. Nur die zahlreichen Bodyguards in ihren dunklen Anzügen und mit ihren noch dunkleren Sonnenbrillen ließen erahnen, dass sich eine wichtige Persönlichkeit in einem Restaurant am Hafenkai sein Frühstück schmecken lässt.

Strand Puerto Portals

Strände in Portals Nous
Anders als in anderen Ferienorten an der mallorquinischen Küste stehen die Strände in der Ortschaft Portals Nous nicht im Zentrum der Aktivitäten. Klein aber fein ist die Playa Punta Portals, die sich direkt neben dem Jachthafen erstreckt. Die Füße im warmen Sand vergraben und den Blick auf die türkisfarbene Wasseroberfläche schweifen lassen: Der Strand verspricht Entspannung pur. Eine kleine Strandbar versorgt die Besucher mit Cocktails und vegetarischen Gerichten. Trotz der Nähe zum Hafen hat das Wasser eine exzellente Qualität. Der Sandstrand ist rund 150 m lang und fällt flach ins Meer ab. An einer Seite erhebt sich ein Hotel, das vor allen von britischen und skandinavischen Urlaubern genutzt wird.

Etwas abseits vom Jachthafen liegt die idyllische Playa Oratorio. Der feinsandige Strand befindet sich in einer Bucht, die von Felsklippen eingerahmt wird. Zu den familienfreundlichen Angeboten gehören Stand up Paddling, Flyboard und ein Tretbootverleih. An einem Strandabschnitt erheben sich mehrstöckige Hotelbauten, die das malerische Ambiente allerdings nur unwesentlich beeinträchtigen. Eine fantastische Aussicht auf die zerklüftete Südwestküste haben Sie von einer Plattform auf den Felsen. In der Bucht gibt es drei Restaurants der gehobenen Preiskategorie.

Ausflugsziele in der Umgebung
Das populärste Ausflugsziel in der nähren Umgebung von Puerto Portals ist Palma de Mallorca. Nach wenigen Autominuten haben Sie das Zentrum der Inselhauptstadt erreicht. Die berühmteste Sehenswürdigkeit ist die gotische Kathedrale Le Seu, die sich direkt am Meer erhebt. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass es in Ihrem Mallorca-Urlaub einen Regentag gibt, bietet sich das Palma Aquarium für einen Ausflug an. Der Komplex mit den 55 Meerwasserbecken und dem tropischen Dschungel auf dem Dach ist ein Touristenmagnet an der Playa de Palma.

Ebenfalls nur wenige Autominuten von Puerto Portals entfernt liegt das Marineland Costa d’en Blanes. Dabei handelt es sich um einen maritimen Erlebnispark mit Delfinarium, Tropenhaus und Meereszoo. Täglich gibt es Delfin- und Seelöwenshows und die Jüngsten können sich im Mini-Park auf einem Piratenschiff austoben. Kunstliebhaber sollten einen Besuch im CCA Andratx einplanen. Dabei handelt es sich um die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst auf den Balearen. Die Besonderheit ist, dass bestimmte Kunstwerke direkt vor Ort erworben werden können.

Restaurants in Puerto Portals
Entlang des Hafenkais reihen sich zahlreiche Restaurants und Cafés aneinander. Wer allerdings ein 6-Gänge-Menü mit Gamba-Ravioli, Seewolf und Rebhuhn im Kartoffelmantel genießen will, muss tief in die Tasche greifen. Eine Kombination aus Bar und Restaurant ist das „Wellies“, das seit 2016 zur spanischen Cappuccino-Gruppe gehört. Das Kultlokal verfügt über drei Terrassen im Außenbereich, von denen die Gäste einen traumhaften Blick auf den Jachthafen genießen.

Liebhaber der italienischen Küche kommen im „Ritzi“ auf ihre Kosten. Die innovative Küche schließt hausgemachte Pasta, fangfrischen Fisch und vegetarische Gerichte ein.

Restaurant Diablito

Seit 1987 verwöhnt das Restaurant „Flanigan“ am Jachthafen Puerto Portals den Gaumen der Gäste. Zu den Stars auf der Speisekarte zählen der Flanigan Hamburger und das Flanigan Steak Tatar. Beide Gerichte kosten über 20 Euro, was dem gängigen Preisniveau im noblen Jachthafen entspricht.

Eine günstige Alternative zu den Nobelrestaurants am Hafen ist das „Diablito“. Dabei handelt es sich um eine Filiale der gleichnamigen spanischen Restaurant-Kette. Dort lassen Sie sich in geselliger Atmosphäre Pizzen für bis zu vier Personen, Tex-Mex-Spezialitäten und mediterrane Salat-Kreationen schmecken.

Abgerundet wird das kulinarische Angebot in Puerto Portals durch chinesische, indische und Sushi-Restaurants.

Wir hoffen, mit diesem Beitrag Ihr Interesse am Nobel-Jachthafen Puerto Portals geweckt zu haben. Statten Sie dem Glamour-Hotspot an Mallorcas Südwestküste in Ihrem nächsten Urlaub einen Besuch ab und flanieren Sie wie der internationale Jetset am Hafenkai entlang.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: